Zwischen den Seiten: „The Photographer´s Playbook“

The Photographer´s Playbook von Jason Fulford und Gregory Halpern 427 Seiten in englischer Sprache; Softcover. Erschienen bei aperture,org. Unscheinbar kommt es daher und erinnert in seiner Optik schon fast an ein altes Schulheft. Zugegebenermaßen, ich bin bei meiner Suche nach spannenden Fotobüchern des Öfteren über dieses rot|schwarz|weiße Cover gestolpert, ohne das es mein Interesse großartig…

weiterlesen

Nirgendwie Sommer

Was tun, wenn die Bilder schweigen, aber die Gedanken nicht? Wenn der Normalfall nicht eintritt und das alte, mittlerweile so lieb gewonnene Ventil seine Funktion einstellt. Noch nicht mal mehr ein leises Tröpfeln, rein Garnichts. Die Idee des eigenen Daseins hängt fest zwischen bleierner Lethargie und einem Hyperaktivismus, der den Druck im Kopf sekündlich erhört.…

weiterlesen

Cocoon

Am 31. Dezember 2019 wurde der Ausbruch einer neuen Lungenentzündung mit noch unbekannter Ursache in China bestätigt. Am 11. Februar 2019 schlug die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Namen COVID-19 für die Infektionskrankheit vor. Im Januar 2020 entwickelte sich die Krankheit zur einer Epidemie in China, am 11. März 2020 erklärte die WHO die bisherige Epidemie offiziell…

weiterlesen

Ins Dunkel geblitzt

Insomnia. Schlaflos. Oder, einfach gesagt, die Fähigkeit, über Stunden in der Nacht zu liegen und ins Dunkel zu starren, während die Welt ihre verdiente Pause einlegt. Minuten, die sich anfühlen wie Stunden und Sekunden, in denen Zeit relativ wird, im wahrsten Sinne. Nicht nur die Zeit wird fremd. Auch die Umgebung wandelt sich in mal…

weiterlesen

sechs tage

Heute laufe ich durch diese Welt, durch die belebten Städte, durch das Gewusel auf den Straßen und frage mich, ob alle so sind. So taub im Inneren. So leer und zur gleichen Zeit fast schon übervoll. Und wie naiv ich war, früher, vor diesen sechs Tagen, die das kurze Wort Schmerz neu zu definieren wussten.…

weiterlesen

Wer oder was ist der Darkroom?

Eine Frage, die wahrscheinlich nie so ganz geklärt werden wird. Kurz gesagt, der Darkroom, das bin ich, Kathrin Kolbow. Geboren 1987 war mein Weg in die Fotografie kein klar definierter. Zunächst haben mich nämlich die Worte in ihren Bann gezogen. Kleine Kurzgeschichten, meist gruselig, waren mein Leben. So gab es vom Konservendosenkind, das den Leuten…

weiterlesen

Archiv, Tagcloud & Links


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten